Sind Casinos fair? Es kommt auf die Plattform an

Drei Glücksspielautomaten im Casino

Heute möchte ich einen Artikel zum Thema Fairness in Casinos sprechen. Mehrmals diskutierte ich mit Menschen auf der Erde darüber. Fast alle haben eine unterschiedliche Meinung dazu. Die einen meinen, alles ist unfair, alle Casinos sind Betrüger. Andere spielen regelmäßig in Online Casinos und berichten nur Gutes. Ich denke, es gibt überall die gute Mitte. Wären alle Casinos Betrüger, würde es keine mehr geben. Ich machte mich ein wenig schlau und informierte mich, wie Spieler geschützt werden. Darüber möchte ich nun im nächsten Abschnitt schreiben.

Legale Casinos sind lizenziert und werden regelmäßig überwacht – auf diese sollte man sich beim Spielen besinnen

Ich persönlich wusste nicht, dass es so etwas wie die Malta Gaming Authority gibt. Jedoch existiert diese wirklich. Es handelt sich um eine Kommission, die zig Casinos auf Malta überwacht. Ich erwähnte vor allem diese, weil viele Online Casinos dort angeboten werden. Malta ist das Mekka der Casinos in der EU. Fast alle sind dort ansässig. Natürlich gibt es die eine oder andere Ausnahmen. Auch gibt es Lizenzen in Italien, Frankreich, Schweden, England und Co. Sogar Deutschland diskutiert langsam aber doch darüber, ob man nicht wieder Lizenzen für Glücksspiele im Web vergibt.

Fakt ist, Spieler sind nur sicher, wenn das Casino lizenziert ist. Die Kommissionen kontrollieren zum Beispiel, ob sich die Plattformen an die Regeln halten. Jedes Spiel hat einen RTP, den Return to Player. Beispielsweise 96%. Dies würde bedeuten, dass Spieler zu 96% ihr Geld zurückbekommen. Natürlich heißt das nicht, dass man sofort die Summe bekommt.

Es sind langfristige Berechnungen und es handelt sich um einen Durchschnittswert. Manchmal dauert es 1000 Runden, bis man eine größere Summe gewinnt, manchmal knackt man sofort den Jackpot. Man weiß nicht genau, wie der Zufallsgenerator hier arbeitet. Deswegen sollte man sich keine Gedanken machen. Glücksspiele sind sowieso Glücksspiele, wo man kaum etwas ändern kann. Aber, je höher der RTP, desto bessere Chancen. Auch wird überprüft, ob die Casinos, die Spielergelder auf einem Treuhand Konto lagern. Dies ist wichtig, damit im Falle eines Konkurses alle Gelder ausbezahlt werden können.

Auch ein enorm wichtiger Punkt ist das SSL-Zertifikat. Grundsätzlich sollte man nur auf Webseiten surfen, die gesichert sind. Das berühmte Schlosssymbol kennt mittlerweile fast ein jeder. Steht dort nicht sicher, solltet ihr verschwinden und auf keinen Fall spielen. Seriöse, faire Casinos halten sich an die Regeln und werden regelmäßig kontrolliert.

Achtet auf die Lizenzen und auf die Provider, die mit den Casinos zusammen arbeiten

Ob ein Casino lizenziert ist, erfährt man in der Regel am Ende der Seite, dort befinden sich die Informationen. Außerdem kann man bei der jeweiligen Kommission online einsehen, welche Casinos gelistet sind. Die besten Provider arbeiten auch nur mit jenen Casinos zusammen, die gute Lizenzen haben. Zum Beispiel PlayNGo, Playtech, Microgaming, Evolution Gaming und viele andere. Falls mal einer aus der Reihe tanzt oder in Verbindung mit irgendwelchen illegalen Aktivitäten kommt, wird er sofort rausgekickt. Die Hersteller und Casinos arbeiten Hand in Hand zusammen. Sie brauchen sich beide und bieten beste Qualität an. Kein Provider würde bei Casinos anheuern, die nicht fair sind.

Es gibt Kleinigkeiten, die manche als unfair empfinden. Zum Beispiel Gebühren oder hohe Umsatzanforderungen. Hier muss jeder selbst wissen, ob er im Casino spielt oder nicht. Jeder hat eine andere Anforderung in der Hinsicht. Was für den einen unfair ist, ist für den anderen perfekt. Hauptsache es ist legal und das sind viele.

Menu